Reinhard Riedl ist neuer Präsident der Schweizer Informatik Gesellschaft

Reinhard Riedl (BFH) wurde an der Generalversammlung der Schweizer Informatik Gesellschaft (SI) zum neuen Präsidenten gewählt. Er löst den Informatik-Pionier Jürg Gutknecht (ETH) ab, der für vier Jahre die Präsidentschaft der SI innehatte.

Reinhard Riedl (53) leitet heute das Zentrum Digital Society der Berner Fachhochschule (BFH). Seine Forschertätigkeit war bisher geprägt durch transdisziplinäres Arbeiten und durch Zufälle. Durch Zufall kam er zum Promovieren in die Schweiz und beschäftigte sich in seiner Dissertation mit dem Zusammenspiel von Banachraumgeometrie, Funktionentheorie und analytischer und stochastischer Potentialtheorie – quasi mit innermathematischer Transdisziplinarität. Im Rahmen eines Projekts zu systemnaher Software kam er zum E-Government. Dabei erlebte er, dass Schnittstellen zwischen Teams nicht funktionieren und setzte Boundary Objects in der interdisziplinären Zusammenarbeit ein. Als er miterlebte, wie Software-Entwickler aus Begeisterung für ein neues Framework eine Architektur entwickelten, die öffentliches Recht verletzt, begann er sich mit Rechtsinformatik auseinander zu setzen. In Brüssel ist er häufig als Gutachter für technische Infrastrukturprojekte tätig, insbesondere zu digitaler Identität, aber seine Forschung zum Digitalen Binnenmarkt ist bewusst multidisziplinär ausgerichtet. Sie adressiert gleichzeitig politische, rechtliche, technische und ökonomische Aspekte. Derzeit begleitet Riedl unter anderem wissenschaftlich die Entwicklung einer Open Source Agrardatenaustauschplattform und forscht zu Digital Health.

Eine stetige Komponente seiner Arbeit ist die Zusammenarbeit mit Künstlern. Von 1995 bis 2006 führte er den Blog «Zürichs Zynischer Theaterindex». Danach forschte er zu Teamarbeit in der Musik, entwickelte mit der Musikvermittlerin Barbara B. Weber das Workshop-Konzept «Cage für Manager» und führte zahlreiche Künstlerinterviews durch. Derzeit arbeitet er mit der Wittgenstein-Forscherin und Künstlerin Tine Melzer an einem Projekt zur «digitaler Transformation».

Reinhard Riedls Ziele als Präsident der SI sind

  • den Informatikern eine Stimme in der Diskussion rund um die digitale Transformation geben und die SI wieder als Plattform für den fachinternen Diskurs in der Informatik etablieren
  • mehr junge Informatiker für die SI begeistern und die Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Fachgruppen intensivieren
  • die inhaltliche Arbeit seines Vorgängers Jürg Gutknecht weiterführen: das Engagement für mehr Unterricht zu Computational Thinking und Programmierung in den Schulen, die Förderung der Professionalisierung und die Thematisierung gesellschaftlicher Fragen

Daneben wird sich Riedl um dringende praktische Herausforderungen kümmern, die in den letzten Jahren entstanden sind. Und er wird Vorhaben aus seiner bisherigen Tätigkeit als Vorstandsmitglied fortführen, beispielsweise im Bereich Ethik.

«Oft gibt es in Zeiten der Digitalisierung zwei entgegengesetzte Perspektiven» sagt er: «Für die SI gilt das doppelt: Informatik ist einerseits eine Fachdisziplin, die man nicht verwässern sollte. Anderseits ist jedes Problemlösen mit Computern auch Informatik und die Trennung in echte und andere Informatik macht wenig Sinn.» Dazu komme «In Zukunft müssen wir als SI sowohl eine Mitgliedergesellschaft als auch ein Social Enterprise sein.»

Der scheidende Präsident Jürg Gutknecht und der Vorstand der Schweizer Informatik Gesellschaft (SI) empfahlen Reinhard Riedl zur Wahl und die GV der SI folgte dem Vorschlag. Jürg Gutknecht sicherte zu, Riedl tatkräftig zu unterstützen.

Haupt- und nebenberufliche Aufgaben von Reinhard Riedl ausserhalb der SI (Auswahl):

  • Forschungsprofessor zu E-Government an der BFH (seit 2006)
  • Wissenschaftlicher Leiter des Departements Wirtschaft der BFH (seit 2014)
  • Mitgründer und Leiter des transdisziplinären BFH-Zentrums Digital Society (seit 2015)
  • Herausgeber des Wissenschaftsblogs www.societybyte.ch (seit 2015)
  • Herausgeber der Fachzeitschrift <<eGov Präsenz» (seit 2007)
  • Mitgründer und Mitglied des Vorstands von Luchsinger Mathematics AG
    (all-acad.com, früher math-jobs.com)
  • Präsident der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik Bern
  • Mitgründer und Vizepräsident des Schweizer E-Government Symposiums
  • Jury-Präsident «Public Affairs» des Best of Swiss Web Award
  • Mitglied des Steuerungsausschusses des Nationalen Forschungsprogramms «Big Data»
  • Mitglied des Steuerungsausschusses von TA-Swiss
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Ifib GmbH (Universität Bremen)
  • Vorstandsmitglied des Gesundheitsforums Praevenire (Österreich)
  • Vorstandsmitglied von eJustice.ch

Ausbildung von Reinhard Riedl

  • 1989: Dipl. Ing. in Technischer Mathematik (Universität Linz)
  • 1994: Dr. phil. II (heute Dr. rer. nat.) in Mathematik (Universität Zürich)
si_logo_neu_187c_largebackground.png
Über sidm 112 Artikel
The SI Digital Magazine (SIDM) is an electronic publication by Swiss Informatics Society. The SIDM is dynamic and strongly shaped by the quality of its content and aims at increasing its general presence as an association by highlighting outputs, building membership by accentuating SI's appeal, and by sharing knowledge, tools, and trends from diverse facets of IT.