Editorial Newsletter Winter 2017

Liebe SI Mitglieder

Sie halten die Neuauflage des SI Newsletters in den Händen. Diese periodisch erscheinende Publikation ist eine von drei Komponenten des Onlineauftritts der SI 2.0. Die anderen beiden sind die Homepage mit hauptsächlich statischen Inhalten sowie das Online Magazin. Letzteres lädt unsere Mitglieder dank WordPress Technologie zur interaktiven Beteiligung in Form von Leserkommentaren, Teilnahme an Forumsdiskussionen, Tweets und Publikation eigener Artikel ein. Nutzen Sie diese Möglichkeiten und verhelfen Sie damit unserm Slogan «vernetzt sein, dabei sein, weiterkommen» zu neuer Aktualität.

Unglaublich: Bis vor kurzem wurden für jede Ausgabe unserer Hauszeitschrift «Informatik Spektrum» ca. fünf Tonnen Papier bedruckt. In Anbetracht moderner e-Reader Technologie mutet dieses Verfahren antiquiert und verschwenderisch an. Wir haben uns deshalb gemeinsam mit unserer Schwestergesellschaft GI entschlossen, baldmöglichst konsequent auf die Online Version umzustellen und die gedruckte Version auslaufen zu lassen. Der Springer Verlag unterstützt diesen Schritt wirkungsvoll mit der neuen Pushmail Policy, welche gegenüber dem bisherigen, umständlichen Tokensystem eine echte Komfortsteigerung bedeutet.

Es bleibt mir Ihnen eine interessante Lektüre und Freude an den neuen interaktiven Beteiligungsmöglichkeiten zu wünschen,

Ihr Präsident

Juerg Gutknecht

 

Juerg_Gutknecht_Short.jpg
Über Juerg Gutknecht 33 Artikel
Jürg Gutknecht started his professional career in Computing when he joined the real-time systems programming group at Swissair. From 1970 and while being employed by IBM as a working student, Gutknecht studied Mathematics at the ETH Zurich, from where he graduated in 1977 with a PhD. After an employment as a professor of Mathematics at the Kantonsschule Heerbrugg in the Swiss Rheintal, Gutknecht joined Niklaus Wirth’s Lilith/ Modula research team in 1981 and, in 1985, after a sabbatical stay at the Xerox-PARC Research Laboratory in California, he was appointed Assistant Professor and later Full Professor of Computer Science at ETH. Together with Wirth, Gutknecht developed the Oberon programming language and the Ceres personal workstation. His esearch interests are in the area of programming languages, compilers, concurrency and component-oriented systems design.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Captcha loading...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.